Bimbalon, Bier und die flüssige Nahrung

In einem Artikel aus 1924 lesen wir: “Bier soll früher ein ausgezeichnetes Mittel zur Vorbeugung von Skorbut gewesen sein, aber das damalige Bier enthielt wahrscheinlich mehr Hefe. Durch die derzeitige Verarbeitung geht jedoch ein Teil der zusätzlichen Nährstoffe verloren. Als Vitaminquelle ist Bier nicht so wichtig wie Brot oder Reis.”

Der besagte Artikel bespricht auch die wichtigste Vorteile von Bier. “Eine Menge von 1,7 Liter Bier pro Tag kann, wenn mit anderer passender Ernährung kombiniert, 200 Gramm Weissbrot ersetzen. Es wird ausserdem leicht vom Körper aufgenommen. Es hat nicht nur wärmeentwickelnde Eigenschaften, sondern führt dem Körper auch mässige Mengen Kalium und Phosphorsäure zu, die den Appetit anregen, und es ist frei von pathogenen Organismen.” Auch der Heizwert von Bier wird mit dem von Brot verglichen, und das ergibt eine ziemliche detaillierte Berechnung. “Die Anzahl der verdaulichen Kalorien, die man erhält, wenn man 100 kg Gerste zu Bier bzw. zu Brot verarbeitet, ist nicht stark unterschiedlich. Wenn aus der Gerste Bier bereitet wird, ergibt das 530 Liter Bier, was gut ist für 177.600 Kalorien. Die Abfälle aus der Zubereitung des Bieres, die als Futter für die Hühner oder die Schweine genutzt werden können, und in Form von Eiern, Speck und Milch wiederverwertet werden können, ergeben 14.650 Kalorien. Insgesamt ergeben 100 kg Gerste also 192.250 Kalorien. Wenn die 100 kg Gerste zu Brot verarbeitet werden, bekommt man 75 kg Brot, was gut ist für 180.000 Kalorien. Aus der Kleie, die als Viehfutter dienen kann, erhält man 48 kg Milch mit 31.000 Kalorien. Insgesamt ergibt Verarbeitung zu Brot also 211.000 Kalorien.” [freie Übersetzung aus dem niederländischen]

Eigenartig ist hier die Tatsche, dass man nicht nur die im Bier bzw. im Brot enthaltenen Kalorien, sondern auch die indirekt über den Konsum von Fleisch oder Milch genutzten Kalorien zählt, was nach heutiger Ansicht doch eine ziemlich simpele Darlegung der Tatsachen ist.


Bier Brot
Direkte Kalorien 177.600 180.000
Indirekte Kalorien 14.650 31.000
Insgesamt 192.250 211.000

Die Autoren schlussfolgern: “Bier hat also einen ziemlich hohen Nährwert.”
Reaktionen auf diesen Artikel blieben nicht aus. Ein gewisser W. Hingst sagte, dass die Kalorien aus Bier und aus Brot nicht als gleichwertig betrachtet werden dürfen. Ausserdem war er der Meinung, dass zuviel Kalorien aus Alkohol der Gesundheit schaden könnten, und dass die pro Tag vorgesehene Biermenge ziemlich hoch war (1,7 Liter Bier entspricht 4 Gläschen Schnaps). Er hatte auch über den Preisaspekt nachgedacht und sagte, dass ein und dieselbe Menge Kalorien in Form von Brot 5,5 Cent kostete und in Form von Bier 73 Cent.



Zusammenfassung aus der niederländischen Zeitschrift für Medizin, 1924
also eine Topaktuelle Studie

Gruß Bimbalon